Behandlung des Grünen Stars

Die medikamentöse Behandlung

Uns stehen diverse Medikamente zur Verfügung, um die Entwicklung des Grünen Stars zu bremsen. Entweder wird die Produktion des Kammerwassers eingeschränkt oder der Abfluss des Kammerwassers wird gefördert. Diese Medikamente werden in den meisten Fällen in Form von Augentropfen appliziert.

Die Behandlung muss nach Diagnose der Erkrankung ein Leben lang fortgesetzt werden, da es sich um eine chronische, irreversible Erkrankung handelt.

Allerdings ist der Gesichtsfeldverlust in einigen Fällen trotz medikamentöser Therapie nicht zu stoppen.

Die Laserbehandlung

Wenn Medikamente den Augeninnendruck nicht senken können, stehen uns verschiedene Laserverfahren zu Verfügung.

Die Argon-Laser-Trabekuloplastik

Mithilfe des Argon-Lasers wird eine Korrektur des Abflusses und somit eine Drucksenkung erreicht. Vom Augenarzt werden mittels Laser kleine Punkte im Trabekelwerk gesetzt – der Abfluss wird so „entblockt“ und ein gesteigerter Kammerwasserabfluss wieder ermöglicht.

Die Yag-Laser-Iridotomie

Die YAG-Iridotomie ist ein Laserverfahren, mit dem bei einer speziellen Form des grünen Stars (= Engwinkelglaukom) langfristig das Risiko der Dekompensation beseitigt wird.

Wir führen beide Laserbehandlungen ambulant in unserer Praxis durch.

Sollten Medikamente und Laserbehandlung den gewünschten therapeutischen Effekt wider Erwarten nicht erreichen, kann eine Glaukom-Operation der letzte Ausweg sein. Hierzu verweisen wir an erfahrene Glaukom-Operateure in Ihrer Nähe.